Wie funktioniert die Solarstromversorgung mit einer PV-Anlage?

Mit einer PV-Anlage auf dem Dach wandeln Sie Sonnenstrahlen in Energie um. Schauen wir uns einmal an, was mit dieser Energie passiert, sobald Sie die Solarmodule verlassen hat und wie Sie Ihren selbstproduzierten Strom nutzen können.

Eigenverbrauch lohnt sich!

Am meisten profitieren Sie von Ihrer PV-Anlage, wenn Sie ihn direkt in Ihrem Haus verbrauchen: Deswegen werden ganz automatisch zuerst die Geräte in Ihrem Haushalt mit grünem Strom versorgt, sobald die Sonne scheint.

Produziert Ihre Solaranlage mehr Energie, als zur gleichen Zeit benötigt wird, wird der Speicher aufgeladen.  
Nur wenn Sie gerade keinen Strom verbrauchen und Ihr Speicher voll ist, speisen Sie Ihren Solarstrom in das Netz ein und erhalten für jede Kilowattstunde die festgeschriebene Einspeisevergütung.

Der Autarkiegrad Ihrer Pv-Anlage

Möglichst viel Solarstrom selbst zu verbrauchen ist gut und wichtig, doch wenn Sie wissen wollen, ob sich eine Solaranlage lohnt, ist der Autarkiegrad der wichtigere Wert für Sie.

Dieser gibt an, wie unabhängig Sie sich mit einer PV-Anlage vom Netzstrom machen und wieviel Ihnen die Solaranlage in Bezug auf Ihren gesamten Jahresstrombedarf bringt. Mit einer gut geplanten Solaranlage erzeugen Sie bis zu einem Drittel Ihres Jahresstrombedarfs auf dem eigenen Dach.

Haben Sie den passenden Speicher dazu, sind es sogar zwei Drittel.
Aber Achtung: Diese Werte sind auf das ganze Jahr gerechnet.
Phasenweise, zum Beispiel während eines guten Sommers, kommen Sie mit einer Solarstromanlage sogar an die einhundertprozentige Autarkie heran.

Die Prognose: Steigender Strombedarf

Wenn Sie sich für eine PV-Anlage interessieren, denken Sie daran: Die Zukunft ist elektrisch. Immer mehr Anwendungen in unserem täglichen Leben sind stromgeführt. Von Wärmepumpen und Klimaanlagen bis hin zur Elektromobilität. Deswegen werden die meisten Haushalte in Zukunft einen höheren Stromverbrauch haben als heute. Daher empfiehlt es sich bei der Solaranlagenplanung den Strombedarf aktuell etwas höher anzusetzen.

Gewinn durch Einspeisung

Aber auch bis es so weit ist, profitieren Sie von der Solarstromproduktion. Denn durch die Einspeisung von Überschüssen erzielen Sie einen kleinen Gewinn und erhöhen gleichzeitig den Anteil der Erneuerbarer Energien im öffentlichen Stromnetz. Es gibt für Sie also nur Vorteile.

Sie denken über eine Solaranlage für Ihr Eigenheim nach und möchten sich unverbindlich beraten lassen? Dann prüfen Sie jetzt, ob Ihr Haus geeignet ist. Anschließend können Sie dann einen Beratungstermin vereinbaren:

Zum-Solar-Check

Schauen Sie dazu auch unser Youtube-Video!

Pv-Anlage: Wohin fließt der Strom