DZ-4 Energiewende-Momente

Energiewende & Zukunft

Energiewende-Momente, die das DZ-4 Team bewegen

Bei DZ-4 habe alle Mitarbeiter/innen eine Sache gemeinsam: Wir freuen riesig dar├╝ber, dass wir mit unserem Job jeden Tag Menschen dabei helfen k├Ânnen, die eigene Energiewende in die Tat umzusetzen. Daher nehmen wir uns auch jede Woche die Zeit, unsere gro├če Teambesprechung mit f├╝nf Minuten Inspiration zu beenden: Dem DZ-4 Energiewende-Moment. Hierf├╝r kann sich jede/r Kollege/in freiwillig melden und ein aktuelles Thema vorstellen, das mit der Energiewende oder dem Klima- und Umweltschutz in Verbindung steht. Dabei lernen alle dazu: Durch die ganz verschiedenen Interessen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ergibt sich so mancher Aha-Moment.

Diese sch├Ânen, spannenden, innovativen, aber auch ern├╝chternden Momente f├╝r uns zu behalten, finden wir zu schade. Deswegen lassen wir Sie ab sofort an unseren Energiewende-Momenten teilhaben. Jede Woche posten wir auf auf Facebook den aktuellen Beitrag aus dem DZ-4 Team und aktualisieren diesen Artikel f├╝r Sie.┬á

Haben Sie auch einen pers├Ânlichen Energiewende-Moment, den Sie mit uns teilen wollen? Dann freuen wir uns sehr ├╝ber Ihren Kommentar!

 

Sammlung ÔÇô Die DZ-4 Energiewende-Momente

 

#4: Der Abgastest f├╝r K├╝he

Nutztierhaltung ist schlecht f├╝r das Klima: Eine Kuh st├Â├čt t├Ąglich etwa 500 Liter Methan aus ÔÇô das entspricht dem Aussto├č eines Kleinwagens, der 18.000 km im Jahr f├Ąhrt. Methan wiederum ist ein hochwirksames Treibhausgas, weswegen die Landwirtschaft Anteil am Klimawandel hat. ForscherInnen der Universit├Ąt Kiel haben nun einen Abgastest f├╝r K├╝he entwickelt und mit dem Futter der Tiere experimentiert. Dabei haben sie herausgefunden, dass eine ver├Ąnderte Ern├Ąhrung den Methanaussto├č um ein F├╝nftel reduzieren kann. Spitzwegerich, verschiedene Kleesorten und andere ausgew├Ąhlte Kr├Ąuter tun dem Kuhmagen gut und f├╝hren zu weniger klimasch├Ądlichen R├╝lpsern.

Weiterf├╝hrende Informationen finden Sie online beim Norddeutschen Rundfunk: https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Kieler-Forscher-machen-Abgastest-fuer-Kuehe,methankuh102.html

#3: Apps gegen Lebensmittelverschwendung

Etwa ein Drittel aller Lebensmittel wird nicht gegessen, sondern weggeworfen. Das ist eindeutig zu viel, denn Lebensmittelverschwendung ist ein globales Problem, das f├╝r etwa acht Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen sorgt. Damit leistet sie einen erheblichen Beitrag zum Klimawandel und das, obwohl sie gr├Â├čtenteils vermeidbar w├Ąre. Lebensmittelverschwendung ist daneben auch noch f├╝r weiteren unn├Âtigen Ressourcenverbrauch verantwortlich. Wer zum Beispiel ein Kilogramm Brot in die Tonne wirft, wirft damit auch die 1000 Liter Wasser weg, die f├╝r die Produktion des Brotes aufgewendet werden mussten.

Doch zum Gl├╝ck gibt es immer mehr Versuche, das Wegwerfen zu bek├Ąmpfen. So sind mittlerweile mehrere Apps auf dem Markt, die dabei helfen, Lebensmittel vor der Tonne zu retten. Mit Too good to go k├Ânnen Sie beispielsweise ├╝brig gebliebene Mahlzeiten aus Restaurants zu einem verg├╝nstigten Preis erwerben. Andere Anwendungen schlagen Rezepte aus Resten vor oder helfen beim Verschenken ├╝berfl├╝ssiger Lebensmittel.

In dieser ├ťbersicht finden Sie hilfreiche Apps gegen Lebensmittelverschwendung: https://www.smarticular.net/apps-gegen-lebensmittelverschwendung-foodwaste-reste-essen/

#2: Verkehrswende f├╝r ein besseres Klima

Verkehr spielt eine herausragende Rolle f├╝r den Klimawandel, denn rund ein F├╝nftel des in Deutschland ausgesto├čenen CO2 stammt aus dem Verkehrssektor. Den gr├Â├čten Teil macht der tagt├Ągliche Autoverkehr aus: Fast 70 Prozent aller Pendler fahren in ihrem Auto zur Arbeit. Das sind zu viele Autos mit Verbrennungsmotor auf den Stra├čen, um eine zukunftsf├Ąhige Mobilit├Ąt zu gew├Ąhrleisten. Aber auch h├Ąufiges Fliegen ist sehr sch├Ądlich f├╝r das Klima.

Experten haben verschiedene Ideen, um die gr├╝ne Verkehrswende voranzutreiben. Dazu geh├Âren zum Beispiel die F├Ârderung von Elektromobilit├Ąt, bessere Radwege in den St├Ądten sowie ein gut ausgebautes Zugnetz und g├╝nstiges Carsharing. Fest steht: Wir brauchen die Verkehrswende, wenn wir in Zukunft nachhaltig leben wollen.

Weiterf├╝hrende Informationen auf tagesschau.de:
https://www.tagesschau.de/inland/mobilitaet-105.html

#1: Klimafreundlicher leben: Ein guter Tag hat 100 Punkte

Jeden Tag treffen wir mit unserem Lebensstil viele kleine Entscheidungen f├╝r oder gegen das Klima, die wir teilweise nicht einmal bemerken. Manchmal ist es dabei schwierig, den ├ťberblick zu behalten┬áund die wichtigen Stellschrauben schnell zu erfassen. Was macht wirklich einen Unterschied?┬á

Auf eingutertag.org kann man vom Fr├╝hst├╝cksm├╝sli bis zum Abendspaziergang alle Aktivit├Ąten eintragen und dann den eigenen CO2-Score errechnen. Es macht aber auch Spa├č, einfach zu st├Âbern und verschiedene T├Ątigkeiten miteinander zu vergleichen. Die hilfreiche Website schl├Ągt immer Alternativen vor ÔÇô so ergeben sich praktische Tipps, den eigenen Alltag klimafreundlicher zu gestalten. Denn neben einer nachhaltigen Energieversorgung sind auch die kleinen Entscheidungen wichtig f├╝r einen guten, klimafreundlichen Tag.

Hier gelangen Sie zur Website: www.eingutertag.org
 

Autor
Sabrina - DZ-4 Solarblog
Beitrag von Sabrina
Sabrina ist seit 2017 DZ-4-lerin, Kommunikations-Profi und Energiewende-Enthusiastin.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA Wir verwenden Captchas um zu verhindern, dass sogenannte Spam-Bots automatisch Mails (Spam) ├╝ber das Kommentarformular versenden k├Ânnen.