Dr. Thomas Rüschen verstärkt DZ-4 Beirat

Hamburg. Dr. Thomas Rüschen verstärkt seit Ende März den Beirat der DZ-4 GmbH. Der Vorstandsvorsitzende der Deutsche Oppenheim Family Office AG ist ausgewiesener Finanzexperte und eine ideale Ergänzung des beratenden Gremiums von DZ-4, Deutschlands erstem dezentralen Stromversorger.

Mit dieser hochkarätigen Personalie baut DZ-4, der Pionier des Mietmodells für Solarstromanlagen und Speicher, die Organisation im Skalierungsjahr 2016 weiter aus: Neben Dr. Thomas Rüschen als Finanzexperte wird der dreiköpfige Beirat von Prof. Dr. Hanns-Ferdinand Müller, ehemaliger CEO und CFO der RWE Vertrieb AG, als Vorsitzendem geführt. Daniel Chennaoui aus dem Innovationsmanagement der EnBW komplettiert den Beirat. Bereits im Dezember 2015 konnte DZ-4 mit Jeff Audrey einen ausgewiesenen Vertriebsexperten und internationalen Business Angel als Berater und Gesellschafter gewinnen. Damit verfügt DZ-4 in den wichtigen Unternehmensbereichen Finanzierung und Vertrieb über beratende Kompetenzen höchster Güte.

Dr. Thomas Rüschen ist seit 1990 für die Deutsche Bank Gruppe tätig. Seine Stationen beinhalteten unter anderem die Verantwortung des Italiengeschäfts der Deutsche Bank Gruppe als Country Manager, die globale Verantwortung des Geschäftsbereiches Asset Finance & Leasing sowie die Rolle des Global Heads of Key Account Management und Mitglied des Executive Committees der Global Client Group von Deutsche Asset & Wealth Management. Rüschen war außerdem Mitglied der Geschäftsleitung der DWS. Seit September 2014 ist er Vorstandsvorsitzender der Deutsche Oppenheim Family Office AG. Gleichzeitig ist er Herausgeber des Handbuchs „Finanzierung Erneuerbarer Energien“, das im August 2015 in der zweiten Auflage erschien.

Dr. Thomas Rüschen zu seiner Rolle als Beirat der DZ-4 GmbH: „Die Entwicklung der Erneuerbaren Energien ist mir eine Herzensangelegenheit. Das Potenzial der Idee von DZ-4 ist derart groß, dass das Geschäftsmodell einen wesentlichen Beitrag zum erfolgreichen Gelingen der Energiewende leisten kann: indem für Jedermann die persönliche Energiewende einfach wird. Das hat mich überzeugt, diese verantwortungsvolle Rolle als Beirat einzunehmen. Ich freue mich sehr auf die Aufgabe und die Möglichkeit, meine Kenntnisse über die Finanzierung Erneuerbarer Energien aktiv einbringen zu können.“

Über DZ-4

DZ-4 hat das PV Pachtmodell zur solaren Eigenversorgung als erstes Unternehmen in Deutschland auf den Markt gebracht und dafür mehrere Auszeichnungen erhalten. Seit Juli 2015 ist die EnBW Energie Baden-Württemberg AG als Corporate Investor an DZ-4 beteiligt.

Privatkunden im Einfamilienhaus mieten bei DZ-4 eine Solarstromanlage mit oder ohne Speicher und nutzen damit die Vorteile einer maßgeschneiderten Solarstromanlage ohne Eigeninvestition. Bis zu zwei Drittel ihres Strombedarfs bekommen sie vom eigenen Dach. Ergänzt wird die Versorgung mit „DZ-4 Wirklich Ökostrom“ aus dem Netz. DZ-4 übernimmt Planung, Investition, Installation, Versicherung, Betriebsüberwachung und Service der Anlage auf dem Dach des Kunden und bietet damit ein Rund-um-Sorglos Paket. Kunden können zwischen zwei Produkten wählen: DZ-4 EASY (PV-Anlage plus Netzstrom) bremst den Strompreis schon vom ersten Tag an. DZ-4 AUTARK (inkl. Speicher) entkoppelt Kunden bis zu zwei Drittel vom Netz und macht sie unabhängig.